header_Schoen.jpg

museumsarchiv – das war ... 2020


Skulptur Werner Bitzigeio


Wahrnehmung der Grenzen – Grenzen der Wahrnehmung -Grenzüberschreitung

Der scheinbare Raum in der Skulptur verlangt kognitives Wahrnehmen von Raum. Raum wie in Architektur wirkt begrenzt. Das Raster meiner Skulptur suggeriert diesen architektonischen Raum, spielt mit der empirischen Wahrnehmung von Architektur. Provoziert den Betrachter, ständige Standortveränderung zu wagen, um perspektivische Dimensionen zu klären.

Auch ziele ich auf das „sich Wahrnehmen“, sich in die Entscheidungsebene begeben, sich in der Skulptur in ihren unendlichen Facetten wahrzunehmen. Bewusst provoziere ich den Zustand permanenten Umbruchs oder den Übergang von Chaos zu Ordnung, von statisch-korrekter Manier des Körpers zu scheinbar unsicheren Ebenen.


Martin Schöneich

1955 geboren in Grünstadt

lebt und arbeitet in Bad Bergzabern und Vorderweidenthal

1970 Lehre als Modellschreiner

1978 Studium der Bildhauerei und
Grafik an der Akademie der Bildenden

Künste München

1982 Meisterschüler bei Prof. E. Koch

1984 Abschlussdiplom der Bildhauerei

ab 1985 freischaffender Bildhauer und Grafiker

ab 2008 Lehrauftrag an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg

1983 Mannlichpreis München

1983 Förderpreis für Bildhauerei Rheinland-Pfalz

1986 Arbeitsstipendium in Lincoln/England

1996 Reisestipendium nach Frankreich und Spanien (Besuch bei E. Chillida)

2019 Kaiser-Lothar-Preis der Stadt Prüm

2020 1.Preis Kunstpreis 2020 MINIATUREN in Münster

Schöneich.kunstportal-pfalz.de


Susanne Paucker

1977 geboren in Leipzig

lebt und arbeitet in Berlin und Italien (in der Nähe von Carrara)

1994/95 Auslandsschuljahr in Harrah, Oklahoma mit Diplome of Graduation

1998 Abitur am Erich-Fried-Gymnasium, Berlin

1998/99 Berufsschule für Steinmetze/Steinbildhauer in Laas (BZ), Italien1999-04 Marmorfachschule „Pietro Tacca“, Carrara (MS), Italien

2002 Gesellenbrief

2004 Berufsabitur

2005 Diplom an der Akademie der Schönen Künste, Carrara (MS), Italien

www.babelearte.it unter Paucker, Susi


Bertrand Ney

1955 geboren in Rodemack/Frankreich

1978-85 Studium an der Ecole des Beaux-Arts in Nancy

Studium der Bildhauerei an der Ecole Nationale Supérieure des Beaux-Arts in Paris

1985 Diplom bei Prof. Pol Bury

1985-87 Lehrauftrag am Lycée Technique des Arts et Métiers, Luxemburg

1993 Teilnahme an der XLV. Biennale in Venedig

1994 Prix Pierre Werner

2001 1. Preis des International Sculpture Symposium, Incheon, Süd-Korea

2019 Prix de la sculpture Schlassgoard Luxembourg

www.bertrandney.com

www.bertrandney.com

Christoph Mancke

1953 geboren in Schönecken

1972 Studium der Bildhauerei an der Fachhochschule Dortmund

1977 Abschluss mit Diplom

1988 Kunstpreis des Landkreises Trier-Saarburg

1989 Perron Preis der Stadt Frankenthal

1992 Kunstpreis 2. Kleinplastikbiennale Hilden

1993 Burgundstipendium des Landes Rheinland-Pfalz

2000 Art Innovation Preis Bremen

2006 Kaiser-Lothar-Preis der Stadt Prüm

www.mancke.de

Herbert Lankl

1962 geboren in Tirschenreuth

lebt und arbeitet in Bärnau/Oberpfalz

1983-86 Staatl. Berufsfachschule für Holzbildhauer in Bischofsheim/Rhön

1986-91 Akademie der Bildenden Künste Nürnberg bei Prof. Wilhelm Uhlig
www.lankl.eu

Alison Darby

1986 geboren in Vilvoorde/Belgien

lebt und arbeitet in Berlin

2010 Abschluss des Klavierstudiums am Conservatoire de Mons, Belgien

2010/11 Studium der Malerei an der Koninklijke Academie voor Schone Kunsten, Antwerpen

2012 Studium an der Universität der Künste, Berlin

2018 Meisterschülerin in der Bildhauerklasse von Manfred Pernice


Patrick Crombé

1955 geboren in Schaarbeek/Brüssel

1974–78 Ausbildung zum Bildhauer an der Fachschule Sint-Lukas, Brüssel,

Kunstakademie Brüssel

 

1999 Preis der Königlich Flämischen Akademie der Wissenschaften und

Künste

2006 Stipendium des KKV-Bohuslän in Bovallstrand, Schweden

Wikipedia – Patrick Crombé


Sandrine Brasseur

1979 geboren in Lüttich

2002-2004 Association Ouvrière des Compagnons du Devoir; Poitiers, Frankreich

Befähigungsnachweis (CAP) als Steinmetz – Marmorbauer für Bau und Dekoration

2001-2008 Steinmetzin und Steincarver in Frankreich und in England

2008-2011 Gut Rosenberg, Akademie für Handwerksdesign, Aachen; Handwerksdesign Diplom

2009-2010 Steinmetzin in Belgien (Halbzeit)

2011-2018 Ausbilderin am IPW (Institut für Wallonisches Kulturerbe), Amay

2011 Künstleraufenthalt um eine Achse von Kreationen und Interventionen im öffentlichen

Raum – Lege – Creativ Drive

2012 Sofina-Stipendium der König-Baudouin-Stiftung für Bildung und Talente

ab Juli 2013 eigener Steinmetz Betrieb „Pierre qui roule“

Ausstellungen


2011 Manu Factum 25. Landesaustellung zur Ermittlung der Staatspreise für das Kunsthandwerk

in Nordrhein-Westfalen, Dormagen

2014 Internationale Begegnungen der Bildhauerei in Sprimont, Belgien

2015 Symposium für monumentale Skulptur in Soignies, Belgien

2017 15. Steinbildhauer-Wettbewerb in Fléac, Frankreich; Bronzemedaille

2018 Ich liebe Chips; Lüttich, Belgien

Symposium der Monumentalskulpturen; Wiltz, Luxemburg

Blue Stone Design Expo; Soignies, Belgien

2019 Internationales Bildhauersymposium Welchenhausen, Deutschland

2020 La Pierre, Toute une Carrière !; Lüttich

 

 

www.sandrinebrasseur.be


Werner Bitzigeio

1956 geboren in Schönecken in
der Eifel

Ausbildung: Kunstwerkschule FH Köln

Steindesign (Freiburg)
seit 1986 freischaffender Bildhauer
in Winterspelt/Eifel

Einzelausstellungen, Gruppenausstellunen (Auswahl)

1998 Galerie Form-Stein, Mannheim

2001 Große NRW, Düsseldorf 1994, 1996, 1999, 2001, 2005; Galerie Gysel, Hevenhoven(CH)

2002 Galerie Mioni, Meggen(CH); Landtag Mainz

2005 Max-Ernst-Museum, Brühl

2009 Symposium: Skulpturen Rheinland-Pfalz; Theodor-Zink-Museum, Kaiserslautern

SAP Walldorf

2010 Symposium in Pfäffikon (CH); Stiftung Skulptur Urschweiz, Luzern (CH)

Galerie D.ssa Allegretti, Rom, (I)

2013 Kunstverein Worms; ART-FAIR Köln, Galerie Resch-Renner

2014 Messe Art Karlsruhe, Galerie Nuovo (Ko); Art Fair Daegu, Korea

2015 Messe Art Karlsruhe, Galerie Nuovo (Ko); Triennale Bad Ragaz (CH)

Art Fair Seoul, Galerie Nuovo, (Ko)

2016 Messe Karlsruhe, Galerie Nuovo; Kunstprojekt in der Province de Liege (B)

2017 Messe Karlsruhe, Galerie Nuovo (Ko); Schwetzingen, Im Weg stehend VI

Seligenstadt, Quadratur; Montreux (CH); Museum in der wArtehalle, Welchenhausen

2018 Biennale Bad Ragaz (CH)

2019 Villa Vauban (L); Internationales Bildhauersymposium Welchenhausen

www.bitzigeio.com



nach oben