rhempel_header.jpg

museumsarchiv – das war ... 2019


Bildhauersymposium

Im August 2017 unternehmen Andreas Kruppert, Verbandsgemeindebürgermeister von Arzfeld und Dr. Christof Thees, der Vorsitzende des Museumsvereins „wArtehalle Welchenhausen“ eine Reise nach Bitburg. Beim Landrat des Eifelkreises, Dr. Joachim Streit, wollen sie um finanzielle Unterstützung für das Projekts „KultOurtal-Straße“ werben.

Der kunstbegeisterte Landrat sichert nicht nur großzügige Unterstützung zu. Angesichts dessen, was eine Dorfinitiative seit eineinhalb Jahrzehnten auf die Beine stellte, fragt er beiläufig, ob sich der Verein zutraut, ein internationales Bildhauersymposium zu organisieren.

Trauen wir uns das zu? Wir trauen uns!

Dann wird es konkret: Zunächst wird ein künstlerischer Leiter für das Projekt gesucht und gefunden: Christoph Mancke, renommierter Eifeler Bildhauer mit Erfahrung in der Organisation derartiger Symposien. Landrat Dr. Streit sichert über die Dr. Hanns-Simon-Stiftung die Finanzierung, der Kreistag stimmt zu.

(mehr …)


Ulrike Stolze „Alles fällt auseinander“

Eine Auseinandersetzung mit der Vergänglichkeit
des menschlichen Körpers

(mehr …)


nach oben